Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Alice Cooper: Breadcrumbs (Review)

Artist:

Alice Cooper

Alice Cooper: Breadcrumbs
Album:

Breadcrumbs

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Hardrock

Label: earMusic / Edel
Spieldauer: 26:46
Erschienen: 26.04.2024
Website: [Link]

Wer sich darüber freute, mit ALICE COOPERs 2019 erschienener "Breadcrumbs"-EP auf limitiertem und mittlerweile vergriffenem 10"-Vinyl eine Rarität geschnappt zu haben, guckt jetzt ein bisschen in die Röhre, denn obwohl earMusic die sechs Stücke enthaltende Platte nicht in identischer Form neu auflegen, gibt's nun eine CD-Version mit zwei Bonustracks.

Neben 'Detroit City 2020' als Pendant zu 'Detroit City 2021', das 2021 auf dem Album "Detroit Stories" stand - beide quasi Remakes eines Tracks von "The Eyes Of ALICE COOPER" (2003), wo sich die Band erstmals wieder ihren Garagenrock-Wurzeln widmete - und dem gemeinsam mit Wayne Kramer von MC5 komponierten Feger 'Go Man Go' (ebenfalls auf "Detroit Stories" vertreten) bietet die Scheibe vier Coverversionen auf die Heimatstadt des Künstlers bezogener Lieder.

'East Side Story' bleibt eine leicht wehmütige Hymne wie im Original von Bob Seger/The Last Heard, bloß mit Coopers typisch schnoddrigem Gesang, wohingegen die Band aus Suzi Quatros 'Your Mama Won’t Like Me' einen feschen Funk-Rocker mit Bläsern und schmatzender Wah-Gitarre macht, der hervorragend zu den im Vergleich zur Ausgangsversion raueren Vocals passt.

Bei dem Medley aus 'Devil With A Blue Dress On' und 'Chains of Love' handelt es sich um einen Verschnitt aus Stücken des Crooners Shorty Long (freilich orientieren sich ALICE COOPER an der Aufnahme von Mitch Ryder and The Detroit Wheels) respektive der Kultband The Dirtbombs. Auf der musikalischen Ebene verschmelzen hier schleichernder R&B mit Harmoniegesang und flotter Soul zu einem spielerischen Highlight, das die Klasse der beteiligten Musiker (darunter übrigens auch Mark Farner von Grand Funk Railroad) unterstreicht.

MC5s Singalong 'Sister Anne' bleibt abschließend wie 'East Side Story' ebenfalls weitgehend originalgetreu; der Bonusteil beläuft sich auf die im Mai 2020 anlässlich der Corona-Pandemie herausgebrachte Picture-Vinyl-Durchhalte-Single 'Don't Give Up' (ein schwaches, zähes Ding) und noch einmal 'Go Man Go' als krachige Liveaufahme vom 2022er Hellfest.

FAZIT: Wer die "Breadcrumbs"-EP als ALICE COOPER-Fan bei ihrer Erstveröffentlichung verpasst hat, erhält nun zumindest die Gelegenheit, sie auf CD zu erstehen. Die beiden Bonustracks erweisen sich als verzichtbar, der "Hauptteil" ist hingegen als Vorspiel zum Chartalbum "Detroit Stories" mindestens charmant unterhaltsam.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 823x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1. Detroit City 2020
  • 2. Go Man Go
  • 3. East Side Story
  • 4. Your Mama Won’t Like Me
  • 5. Devil With A Blue Dress On / Chains Of Love
  • 6. Sister Anne
  • 7. Don't Give Up
  • 8. Go Man Go (Live At Hellfest 2022)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!